15. Samstag   (September) Abfahrt von Zürich nach St.Gallen-Diepoldsau- Hohenems(BP Diesel 1.49.9). Feldkirch- Arl- bergtunnel-Innsbruck-Brenner (Maut € 2.5- bis zur 1. Ausfahrt) dann Landstrasse bis Grenze Italien, Autobahn bis Brixen (€ 2.50) durch’s Pustertal bis Lienz (A), Tanken (OMV € 1.44.9), Oberdrauburg-Geilbergsattel, Übernachten SP Geilbergsattel (SP 14.50€ alles incl.)   16. Sonntag Fahrt über den Plöckenpass, auf italienische Seite viele tws. enge Serpentinen, übers Woch- enende bei schönem Wetter viele Autos und Motos, die entgegen kommen) bis Tolmezzo, dann SS13 bis Tavagnacco (Einkauf bei Carre- four, ist Sonntag offen) dann nach Tarcento zum SP bei Via Molin Veccio, N46.21423 / E013.225334, dort übernachtet. Am Sonntag ist nach dem Einkauf, vor dem Carrefour, beim Drehen des Lenkrades,  plötz- lich die Servolenkung ausgefallen. Alles Oel am Boden und die Lenkung geht jetzt sehr schwer. 17. Montag Erst zu einer nahen VW-Werkstatt. Diagnose: Dichtung an Lenkung defekt. Ersetzen oder  Austausch, nur Material-Kosten über 2000 €, viel zu teuer. Mit immer wieder Öl einfüllen, nach Hause ge- schleppt, Udine-Venedig-Mailand-Gotthard, um 19.30 schon wieder zu Hause. Auf Autobahn war Servo-Ausfall fast nicht merkbar. Von unterwegs meine VW-Werkstatt in Deutschland  angerufen, um Austauschlenk- ung  vor zu bestellen. 18. Dienstag Am frühen Mittag zur Werkstatt, Ersatzwagen gefasst, neue Lenkung war schon dort, FZ soll bis Donnerstag wieder fertig sein  19.Mittwoch Zu Hause wartend, Zeit vertreiben 22. Samstag Wieder alles gepackt war, stressfrei, noch am Abend abgefahren, ohne Stau durch Gotthard, Wir sind noch bis Colderio, vor der CH/I-Gren- ze gekommen und dort gleich übernachtet   23. Sonntag In aller Frühe um Mailand herum, auf der A-1 nach Bologna-Florenz-Lago Trasimeno, in Pas- signano-Hafen, dort am SP übernachtet 24. Montag Am Morgen, über Peruga, Valfabrica –Fabriano- durch den Apennin, nach Jesi. Zu viele Autos auf dem SP, alles durch PKW verstellt. Daher nach Morro d'Alba gefahren, Gratis-SP war leer. Nachtessen im Restaurant “Da Mago” oben 25. Dienstag Am Morgen bei Vicari noch Wein gekauft (Lacrima DOC 2.10 € rot) , Castelli Jesi DOC weiss, 1.50 €, WoMo iO. gestellt, ausgeruht und am Abend nach Ancona-Süd-/Camerano ge- fahren, auf den SP beim Auchan, dort gleich noch eingekauft und übernachtet. Ruhig bis auf die nahe Eisenbahn 26. Mittwoch Am Vormittag zum Hafen-Terminal gefahren und die von Acropolis-Patras hinterlegten Tickets abgeholt und zur Anek-/Superfast- Fähre im Hafen gefahren. Um 14 Uhr haben wir Ancona auf der “Hellenic Spirit” gen GR ver- lassen. 27. Donnerstag Am Morgen, ca. 8 Uhr in Igoumenisa ausgeladen und zur Drepano-Beach gefahren. Baden, faul-enzen usw. und dort gleich übernachtet 28. Freitag über Preveza, Vonitsa, Paleros, nach Mitikas- Mitte, auf „unsern“ SP gefahren. 29. Samstag noch in Mitikas   30. Sonntag immer noch in Mitikas   Oktober 01. Montag von Mitikas nach Astakos, dann an Etoliko vor- bei, (siehe oben) nach Messolongi und nach Turlinda hinaus, dort Mittag-Rast und vom dortigen grossen Berg ein paar Kilo Roh-Meer- salz geholt.(”Salz-Berg“ ist steinhart und Salz gross-kristallig) Kein Mensch weit und breit zum Fragen. Nachher kurz vor der grossen Brücke(Rio/Antirio) nach Nafpaktos abge- bogen, aber vorher noch beim Super-Bäcker in Platanidis Brot gekauft (bestes Schwarzbrot), dann bis Paralia Sergoulas. Es hat jetzt, weiter hinten, eine Strandbeiz (Aqua), auf deren gros- sem Parkplatz ist man noch etwas weiter von der wenig befahrenen Strand-Strasse weg und Duschen hat es auch. Besitzer, der am Schlies- sen war, sagte, als ich ihn fragte, ob ich hier stehen dürfte,  „No Problem“ 02. Dienstag Von Sergoulas auf der Küstenstrasse nach Gy- fada und Spilea, im Ortsteil Chania hat es einen guten SP beim grossen Parkplatz, und auf der gegenseitigen „Wiese“, mit P-Zeichen, noch mehr. Beim „Kiosk“, vorne, hat es Wasserhahn Beizen wären fussläufig. Dann weiter nach Anemokampi, aber Platz wird im Moment von Fischzucht zum Reparieren deren Schwimmeinrichtung an den Rundnetzen benutzt. Daher war Platz nur eingeschränkt verfügbar Daher weiter nach Itea und über Delphi nach Theben. Dort über die Autobahn, und entlang der beiden Seen nach Paralia Antidon am Golf von Evia. Alle Beizen zu. 03.Mittwoch weiterer Tag in Paralia Anthidon   04. Donnerstag Morgens nach Halkidia auf Evia, Einkaufen im Carrefour, und weiter längs durch Evia, über die Berge, bis zur Kapelle vor Mantoudi, dort „heiliges“ Wasser aufgefüllt. Es kommt aber nur noch ein Rinnsal. Dann weiter, diesmal Pili / Vlahia rechts liegen lassen und nach Psara- pouli zum Übernachten 05. Freitag Am Morgen, ein paar Kilometer weiter, nach Elliniko/Agia Nikolaos. Stehen jetzt allein an einer kleinen Bucht , rechts vom „Dorf“. Alle Häuserab “leer” 06. Samstag von Ag. Nikolaos nach Istiea und nach Agio- kambos zur Fähre nach Glyfa auf dem Festland (WoMo + 2 Pax € 24.50), dann weiter nach Sourpli, Einkaufen im Universal-Supermarkt (auch „Telefonstangen“, Drahtgitter, Beton- röhren, einfach alles, haben die) und dann zur Bucht in Nies 07. Sonntag weiterer Rasttag in Nies 08. Montag Weiterer Rasttag in Nies. 09. Dienstag Bei der Bushaltestelle in Sourpli noch Wasser aufgefüllt und dann zur Autobahn, nordwärts bis zur Abfahrt Kipseli/ Kieller, dann auf Landstrasse Nr-6 nach Agia und Agiokambos. Dort beim „Golden Beach-Hotel (geschlossen) übernachtet 10. Mittwoch Entlang der Küste nach Stomio, beim deutsch- sprachigen Bäcker Brot, auch Schwarzbrot, ge- kauft und beim fahrenden „Gmüesler“ weisse Trauben, 1 kg =  1 €), dann zur A-1 und alles nordwärts, an Katerini  vorbei, zur Abzeigung nach Vergina. Privat-Stellplatz mit Strom und Wasser. Hat jetzt auch eigenes Internet (alles incl. = 6 €/24h) Am Abend im Rest. Olympos in Vergina gegessen, 1/2 lt Wein, Salat, Reis-Teigwaren mit Schweine- Fleischmocken, GR-Ratatouille =  € 23.50 11. Donnerstag Von Vergina aus nach Veria, auf die Odos Egna- tia, kurz vor dem Einmünden mit der A-1 Thess -Athen, tanken bei ETEKA =€ 1.53.9 Diesel, Toiletten, zum Kassetten-Entsorgung, Wasser, hat sogar die Scheiben geputzt. Dann um Thes- saloniki herum bis zur Abfahrt nach Aspravolta. Stehen jetzt ausserhalb an wunderschönem Plätzchen, zwischen Palmen. Hat sogar an einem Baum einen „eigenen“ Wasserhahn für eine „eigene“ Dusche, im dortigen Toiletten- häuschen (V+E), mit Aussenduschen (40.749647° 23.732225°) 12. Freitag weiter in Asprovolta 13. Samstag weiter in Asprovolta 14. Sonntag weiter in Asprovolta Beschlossen, uns wieder südwärts zu begeben 15. Montag von Asprovolta bis Ioaninna auf der Odos Eg- natia. Mit Ausnahme der Mautstation kurz vor Ioaninna, sind jetzt alle Mautstellen bemannt. Kosten für WoMo meist um 6 Euro. Schon auf der Höhe nach Veria begann es stark zu reg- nen, bis etwa Kozani. Das schöne Wetter scheint vorbei zu sein, immer dicke schwarze Wolken am Himmel.  In Ioaninna zum Carre- four zum Einkaufen. An der dortigen (Aegian)- Tankstelle Diesel nur 1.48, billigster Preis den ich in GR gesehen habe. An der gleichen Strasse Preise bis zu 1.64 (!!) Anschliessend zum Zeus-Heiligtum von Dodoni zum Ueber- nachten. In der Nacht wieder starker Regen 16. Dienstag Am Morgen grosses Rätselraten, wie es weiter geht. Von Westen kommt eine weitere schwere Regenfront auf uns zu. Blitze und Donner und sintflut-artiger Regen auf der OE. Beschlossen im Hafen Igoumenitsa mal zu fragen, wann es Platz auf der Anek/SuperFast-Fähre hätte, um evt. früher in Italien zu sein, nicht erst am 26. 10.  (Bei Regen ist es in Italien “schöner”) Platz hats, daher gratis Umgebucht auf Don- nerstag, 18. Oktober, Igou ab um 23.30. Dann nach Sagiada in den Hafen gefahren, wo wir jetzt bei Dauer-Regen und immer wieder Blitz und Donner stehen. Im Hafen hat es 3-4 Tavernen, wir waren die einzigen Gäste. Der Regen trommelte auf die Dächer 17. Mittwoch Immer noch in Sagiada am Hafen. Trostlos, Dauerregen bis Sindflut   18. Donnerstag Im Lauf des Tages trotz Regen zur Drepano- Beach disloziert, vorher aber bereits im Hafen eingecheckt für die Abend-Fähre. Um Mitternacht GR mit Fähre verlassen  
zurück zurück Die zweimal gestartete Herbst-Reise  (September und Oktober 2012) Route: Teil-1 Zürich-St.Gallen-Feldkirch- Arlberg-Tunnel-Innsbruck-Brenner-Pustertal-Lienz-Oberdrauburg-Gailbergsattel-KötschachMautern-Plöckenpass-Tol-mezzo-Tavagnacco-Tarcento-Udine-Venedig-Mailand-Gotthard-Zürich.  Teil-2 Zürich-Gotthard-Chiasso-Mailand-Bo-logna-Florenz-Lago Trasimeno-Per-uga-Valfabrica-Jesi-Morro d’ Alba-Camerano-Ancona-Hafen.  --------------------------------  Griechenland Igoumenitsa-Preveza-Vonitsa-Mitikas-Messolongi-Tourlinda-Nafpaktos-Ser-gulas-Galaxidi-Itea-Delphi-Theben-P.Anthidon-Halkidia (Evia)-Psaro-pouli-Elliniko/Ag.Nikolaos-Istiea-Agiokambos-Glyfa-Sourpli-Nies-Sourpli-Kieller-Agio-Agiokambos-Stomio-Katerini-Vergina-Veria-Um-fahrung Thessaloniki-Asprovalta-zurück über A-2 bis Ioaninna-Dodoni-Igoumenitsa-Sagiada-Drepano-Igoumenitsa-Hafen
Von Astakos nach Etoliko, gibt es irgendwo , könnte bei Lessini sein, eine neue Strasse, die nicht mehr direkt nach Etoliko führt, sondern durch unbekannte Landschaft gegen das obere Ende der Meeres-Bucht verläuft, um von da aus die Haupstrasse E65 zu er- reichen. Die Strasse in der Breite einer Jumbo-Lande- bahn, ist praktisch fertig und hat kurz vor der Bucht einen Tunnel. Er war noch durch Gitter tws. gesperrt, aber wir konnten/mussten trotzdem durchfahren. Wir wurden einfach , von Astakos kommend, an einer Kreuzung,  auf diese “Strasse” umgeleitet, weil ge- rade diese Kreuzung neu geteert wurde. 
-
SP Gailbergsattel
Hotel Gailberg-Sattel-/Höhe
20. Donnerstag ab 14 Uhr Auto holen. Noch zu Bemo in Engen weg- en Wasser-Anzeige, neuen Receiver Kathrein 940sw und Neigungsanzeiger für BAS-60 einbauen lassen
21. Freitag Auto bereitstellen und wieder laden. Tel. mit Linos wegen GR-Fähre ab Ancona, hat für Rückfahrt nur Platz vor 23.10. Daher Mail an Acropolis in Patras. Rania hat noch CoB-Platz am 26.10 gefunden. Gleich gebucht und Geld auf deren Konto in D überwiesen 435 €. Linos und Rania melden, Hinfahrt mit CoB,  erst am 26. 9. Ist uns auch recht
Teil 2
Schiffahrt auf der Adria
19. Freitag Ankunft in Ancona und dann gleich nach Morro d’ Alba gefahren, zum “Festa di Lacrima & Tartufa” 20. Samstag ditto 21. Sonntag ditto
23. Montag auf Umwegen langsam zurück in die Schweiz gefahren wo wir kurz vor Monatsende wohlbehalten eintrafen
Plöcken-Passhöhe, ehem. Grenze
Serpentinen auf ital. Seite
Tarcento
SP Tarcento am Fluss Torre
Fiume Torre
Autobahn-Raststätte Colderio, vor der CH/I- Grenze
Passagno am Lago Trasimeno
Gratis-SP in Morra d’ Alba, Nähe Ancona
Restaurant “dal Mago”
Auchan in Ancona-Camerano (Ancona-Süd)
Griechischer Sonnenaufgang
Mitikas-”City”
Eine die Liebe suchte und auch fand
Kalamos
Neue Strasse oberhalb der Bucht v. Etoliko
Meersalz-Gewinnung in Tourlinda/Messolongi
Paralia Sergoulas
SP in Spilea/Chania
SP in Anemokampi
SP am Golf von Evia, in Anthidon
SP am kilometerlangen Strand von Psarapouli
bei Ag. Nikolaos/Elliniko
Fähre von Evia zum Festland
Nies
Agiokampos (Golden Beach-Hotel)
Stomio
Privat-Parkplatz in Vergina
Asprovalta
Dodoni bei Ioaninna
Sturm auf E.O. gegen Igoumenitsa zu
Sagiada
Drepano-Beach
Igoumenitsa
Ancona