Nach Loutraki und Korinth wollten wir noch den Peloponnes umrunden. Aber irgendwie stimmte das Wetter nicht mehr. Seit Korinth nichts als Regen und Gewitter. In Paralia Astros wars dann ganz schlimm, Richtung Süden waren richtige Unwetter zu sehen und hören. Dann hörten wir von Strassenproblemen am Aufstieg nach Kosmas. Daher beschlossen wir die diesjährige Griechenland - Reise langsam abzubrechen. Fuhren etwas zurück und über Tripoli und Megapoli erreichten wir die Westküste Nach einem Zwischen-Stop in Katakolon fuhren wir nach Patras um die Ancona-Fähre schon von hier aus zu benutzen Wir benutzen die Gelegenheit einmal persönlich bei “Rania” von “unserm” Reisebüro in Patras vorbei- zuschauen und gleich die Tickets nach Ancona zu kaufen ACROPOLIS TRAVEL AGENCY , PATRA KOROVESSIS SIROS AND KOULAXIS RANIA TEL. 2610-425272 EMAIL : acrospyr@otenet.gr
2007, Zuerst nach Bosnien zum Fliegenfischen und dann, über den Autoput nach Griechenland, an die Wärme zurück
Astros ist eine Kleinstadt in Arkadien auf dem Pelo- ponnes in Griechenland. Zusammen mit fünf kleinen umliegenden Siedlungen bildet sie einen Stadtbezirk der Gemeinde Voria Kynouria, deren Sitz sie auch bildet. Astros liegt in der fruchtbaren Ebene des Tanos.
zurück
Paralio Astros besitzt Strände und einen Hafen, der kleine Schiffe aufnehmen kann. Eine mittelalterliche fränkische Festung steht auf einer Halbinsel namens "The Island". Diese Halbinsel bildet auch den Hafen. Der Hauptplatz befindet sich am Fuße des Burg-Bergs. Die Stadt ist auch die Heimat der Archäologischen Museum von Astros, im Jahre 1985 gegründet. Heute ist Astros wichtigste Industrie der Tourismus . Es ist ein beliebter Urlaubsort für Bewohner von Tripolis und anderen Teilen Griechenlands.
Katakolo ist ein Dorf in der Gemeinde Pyrgos auf der Peloponnes, in der griechischen Region Westgriechen- land. Der Ort liegt auf einer Landzunge, die in der Antike den Namen Ichthys trug. Der Ort verfügt über einen kleinen Hafen, der häufig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird, um den Pas- sagieren einen Besuch der historischen Stätten in Olympia zu ermöglichen.
Patras Die Stadt wird im Westen vom Golf von Patras und im Osten von den Ausläufern des Panachaiko-Gebirges begrenzt, welches bis auf 1.926 m ansteigt (Gipfel Palavou Pyrgos . Patras liegt in einem Gebiet mit hoher Erdbebenhäufigkeit. Besonders die Meerenge von Rio-Andirrio  zwischen dem Golf von Patras und dem Golf von Korinth gelegen ist seismisch aktiv. Den nördlichsten Punkt des Gemeindegebiets bildet Kap Drepanon, etwas weiter westlich markiert Kap Rio die schmalste Stelle der Meerenge von Rio, wo die Charilaos-Trikoupis-Brücke Patras mit dem gegen- über-liegenden Nafpaktia verbindet. Sie wurde nach fünf Jahren Bauzeit im August 2004 für den Verkehr freigegeben. Die mit 2.252 Metern Länge zweitlängste Schrägseilbrücke der Welt verbindet den Peloponnes mit dem westgriechischen Festland.
Argolis ist die östlichste Halbinsel des Peloponnes in Griechenland. Die Halbinsel ist aufgrund der wunder- schönen Naturlandschaft und der kulturhistorischen  Sehenswürdikeiten ein beliebtes Urlaubsziel. Auch die Nähe zu Athen macht die Region attraktiv für Besu- cher. Entlang der Ostküste des Peleponnes finden Sie eine Vielzahl herrlicher Strände und malerischer Buchten. - Die kleinen Orte sind deshalb aber umso reizvoller, denn die meisten versprühen den typisch griechischen Charme. Kleine Cafés, in denen sich die Dorfbevölk- erung trifft, schmale Gassen, über die von Haus zu Haus die Wäscheleinen gespannt sind und Katzen, die sich in der warmen Sonne räkeln – diese klischeehaften Bilder werden in den malerischen Dörfern Wirklichkeit.
Bitte beachten: Viele der Bilder stammen entweder von  gescannten Dia’s oder sind aus einem Videofilm  “herausgeschnitten”. Einige stammen, als  Ergänzung, auch aus dem Internet
Paralia Astros
Katakolon (alle wollen nach Olympia)
Patras, verladen auf die Ancona-Fähre