zurück Slowenien Der Fluss mit  sieben Namen
2
Der Wasserspiegel des Cerknica-Sees fluktuiert 13 Meter überhalb des Seebodens. Unterirdisch verändert sich der Wasserspiegel aber um weitere 20 Meter, so dass die gesamte Schwankung 33 Meter beträgt. Im Spätfrühling und Sommer verschwindet das Seewasser in Ponoren und Höhlen - unglücklicherweise für all jene, die dort schwimmen wollen, aber eine Freude für die örtlichen Bauern, die auf dem Seeboden für einige Monate Grass mähen können. Vom Cerknica-See fließt Wasser unterirdisch in den Rak-Bach in Rakov Skocjan. An dieser Stelle ist eine frühere Höhle kollabiert und es zeigt sich nun ein wahres Meisterwerk der Natur mit Ein- und Ausgangshöhlen, zwei Naturbrücken, Karstquellen und einem lieblichen, geschützten Tal mit alten Bäumen und vielen Blumen. Doch auch dieses Wasser verschwindet wieder und fließt in das große Höhlensystem von Postojna und Planina.
4. RAK    fließt durch Rakov Skocjan, um in den Postojna-und Planina-Höhlen mit dem Fluss Pivka zusammen zu fliessen. Das idyllische 6 km lange Tal Rakov Škocjan entstand beim Einbruch der Decke eines unterirdischen Stollens, wovon Überreste von zwei Gewölben, die sogenannten "Große und Kleine Naturbrücke", zeugen. Am Eingang des Tals entspringt der Fluss Rak. Durch das Tal führen zwischen Waldhängen Höhlenforschertransversale, Wanderwege, sowie wissenschaftliche Waldlehrpfade. Seit 1949 ist dieses Gebiet ein geschützter Landschaftspark.   http://www.lochstein.de/hoehlen/Slo_Kro/karst/rakbach/rak bach.htm
5. PIVKA               Die Pivka ist ein bemerkenswerter Fluss in Slowenien. Die Quelle der Pivka - “Izvir Pivke” - befindet sich am östlichen Ortsrand der Gemeinde Zagorje. Der Quellbach fließt am Ort Pivka vorbei und nimmt mehrere andere Bäche auf. Der Fluss verschwindet in eindrucksvoller Weise bei Postojna in den Höhlen von Postojna, seit Jahrhunderten eine regionale Sehenswürdigkeit und heute eine Touristenattraktion.
Höhlen-Eingang Izvir= Quelle
6. UNICA              Das Rak-Wasser und Wasser des Pivka-Flusses, das von den berühmten Adelsberger Grotten kommt, wird in der Planina Höhle, durch Zusammenfluss der Flüsse Pivka und Rak gebildet und bilden zusammen den Fluss Unica. (Un- ec) Dieser Fluss mäandert in vielen Schleifen durch das Polje von Planina, bis auch er wieder verschwindet. Das Polje von Planina ist das weltbekannte Beispiel eines typischen Karst- polje, eines von den lieblichen Anhöhen Haasberg (Burgruine), Planinska gora (Wallfahrtskirche St.Maria), Lanski vrh und Laški ravnik gänzlich eingeschlos- senen Beckens. Im Süden des Polje strömen die Wasser unterirdisch zu - aus der Höhle von Planina, vom Weiler Malni, bei Überschwemmungen auch aus der Höhle Škratovka, und vereinigen sich in der Unica, deren Mäander eine pittoreske Landschaft bilden. Am nördlichen Rand des Polje trifft der Fluss auf Dolomit, einem sehr durchlässige Kalk aus der Kreidezeit und verschwindet im Undergrund. Wenn durch die Ponoren oder Schlundlöcher nicht alles Wasser abfließen kann, tritt die Unica über die Ufer und ergießt sich über blühende Wiesen, wo sich in dem periodischen See die Baumkronen spiegeln.
Der Unec kann wie oben, oder wie unten, aussehen, je nach Jahreszeit oder Regenfall
Fortsetzung Seite 3 zurück Höhle Bitte beachten Viele der Bilder sind Aufnahmen, die ich aus damals gedehten Video-Filmen  “heraus geschnitten” habe. von S-VHS, Hi-8 bis DV und HDV !